Augen zu und Sonne schmecken: Basilikum-Mango-Sorbet mit Wodka-Schuss.

Das Leben ist zu kurz, um sich den wichtigen Fragen nicht zu stellen, um Momente mit Bedeutung einfach so verstreichen zu lassen, ohne Dinge ausprobiert zu haben, weil man nicht weiß, was danach kommt, um Gespräche nur in Gedanken zu führen, um nie herauszufinden, wie die Sonne schmeckt oder wie viel Salzwasser der Magen verträgt, um nicht zu wissen, wie sich Sorbet im Mund, aber mit geschlossenen Augen anfühlt… letzteres könnt ihr gleich mal nachholen, wenn ihr das Rezept ausprobiert hat! Gutes Gelingen und schöne Reise!🙂

Basilikum-Mango-Sorbet

Für das Basilikum-Mango-Wodka-Sorbet: 

  • 100 ml Wasser
  • 100 g Rohrzucker
  • 1 Mango
  • Saft von 1 Zitrone
  • ein paar kleine Basilikum-Sträußchen
  • Wodka nach Geschmack und Bedarf

Den Zucker mit dem Wasser unter Rühren aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Läuterzucker (so wird das Gemisch genannt) abkühlen lassen und schließlich mit der Mango, dem Basilikum, dem Zitronensaft und dem Wodka pürieren. Das Ganze in eine Metallschüssel geben und – jetzt kommt das etwas Mühsame an diesem Dessert – ca. 3-4 Stunden lang immer wieder mit einer Gabel durchrühren. Wenn ihr das nicht macht, gefriert euch die Masse zwar sehr schnell, sie wird aber hart und verliert damit den weichen Charakter des Sorbets. Also: Durchhalten, dranbleiben und immer wieder ordentlich durchrühren. Mit Basilikumsträußchen garnieren, Voilà!

TIPP: für das Sorbet eignen sich auch Pfirsiche oder Melonen – ob dazu auch Basilikum schmeckt, müsst ihr selbst ausprobieren. Lasst es mich wissen!😉 Und: wem das Sorbet als Dessert nicht reicht, der macht einfach ein flüssiges Schoko-Törtchen dazu… schmeckt himmlisch dazu!