Rot. Röter. Rote Beete.Pesto mit Himbeer-Essig und Walnüssen.

Ja, ich weiß, Farben kann man nicht steigern. Und ja, normalerweise bin ich da sehr pingelig, aber: ich nenn das einfach mal kreative Freiheit. Nach einem Weekend in Berlin fühl ich mich frei genug, um grammatikalisch nicht korrekte Wortspielereien anzubringen.🙂

Rote-Beete-Pesto_3

Für das Pesto:

  • Rote Beete (bereits gekocht und geschält)
  • Rote-Beete-Saft
  • Zitronensaft
  • Himbeeressig
  • Dijon-Senf
  • Walnüsse
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl

Die Zutaten werden wie bei einem normalen Pesto einfach miteinander püriert. Bzgl. der Menge: ist schwierig zu sagen, der eine mag’s lieber zitroniger, der andere will lieber den Himbeergeschmack im Vordergrund haben. Also einfach ausprobieren und abschmecken. Ich habe noch einen Hauch von Dill über die Pasta gestreut, allerdings mehr der Farbe wegen. Könnte auch durch Basilikum oder sogar Koriander ersetzt werden.

TIPP: Das Ganze kann natürlich mit Pecorino oder Parmesan ergänzt werden. Muss aber nicht, wie das Rezept zeigt😉