Post aus meiner Küche: It’s teatime, my dear!

Wann habt ihr das letzte Mal ein Packerl bekommen? Ich meine, ein richtiges – keine Online-Bestellung und auch kein Lieferservice, sondern ein richtiges Überraschungspaket? Ja – seht ihr – mir geht’s auch so, das letzte Mal ist schon eine halbe Ewigkeit her. Sehr schade eigentlich. Und deshalb haben drei wunderbare Foodbloggerinnen die Aktion Post aus meiner Küche ins Leben gerufen. Du meldest dich an, bekommst einen Tauschpartner und schickst demjenigen zum aktuellen Thema ein Überraschungspaket. Dieses Mal war das Thema: „Picknick“.

Ich habe heute Abend mein Paket vor meiner Tür vorgefunden. Und mich riesig darüber gefreut, drin war nämlich: Tomatenpesto, ein Kernöl-Kuchen und dann auch noch superleckeres home-made Knäckebrot. Nach einer ausgiebigen Schwimmsession hab ich mich sooooo darüber gefreut, dass ich nicht selbst kochen muss, und’s hat super geschmeckt.

Die Absenderin des g’schmackigen Pakets kenne ich nur über ihren wunderbaren Blog „Dar Salma“ – ich empfehle euch, mal reinzuschauen. Salma macht so schöne Fotos; Wenn sie Orte fotografiert, will man gleich das ganze Land bereisen, fotografiert sie Essen, hat man Geschmack und Geruch quasi schon in der Nase. Ihre Bilder verzaubern einfach!

Aber nicht nur, dass sie mir so viele Leckereien geschickt hat, Nein, sie hat auch gleich das Paket, das sie im Gegenzug von mir erhalten hat, abfotografiert. Liebe Salma, ich dank dir vielmals für die schönen Pics!!

Salma hat von mir ein „british picnic“ bekommen, mit Scones, Rose-Zwetschke-Jam und: selbstgemachter clotted cream.

Übrigens: Die Clotted cream ist ganz leicht zu machen, nur zeitaufwändig: ca. 450 ml Schlagobers im Wasserbad mehrere Stunden langsam erwärmen, das Wasser sollte nicht kochen, sondern wirklich nur heiß sein. Wenn sich an der Oberseite eine feste Schicht bildet, den Topf zudecken und ins Kühle stellen. Über Nacht abkühlen lassen, am nächsten Tag dann die Oberschicht abschöpfen – das ist die clotted cream.