Scharfes Nachspiel: Bärlauch-Walnuss-Pesto

Also, wie ist das jetzt mit dem Bärlauch – riecht man ihn oder riecht man ihn nicht? Ich hab’s noch nicht herausgefunden, was aufs nicht riechen schließen lässt oder darauf, sehr höfliche Menschen in meinem Umkreis zu haben. Ich mag ihn jedenfalls, den Geschmack und auch den Geruch von Bärlauch. Deshalb gibt’s nun nach den Bärlauch-Ravioli ein scharfes Bärlauch-Nachspiel:

Für das Bärlauch-Walnuss-Pesto:

  • frischer Bärlauch
  • Olivenöl
  • Parmesan
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • Walnüsse

Den Bärlauch waschen und kleinschneiden, den Parmesan in kleine Stücke schneiden, die Walnüsse dazu bröseln, mit Olivenöl übergießen – mit dem Pürierstab zum Pesto pürieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Dann noch einmal gut mit Olivenöl begießen, dann hält das Pesto einige Zeit im Kühlschrank.

Serviervorschlag: Kürbis-Carpaccio und darüber ein bisschen Bärlauch-Pesto. Voilá!